Informationen zum Coronavirus

Das Betreten unserer Kliniken und dem Medizinischen Versorgungszentrum ist aktuell ausschließlich

  • nach einer vorherigen Befragung durch unser Personal,
  • als nachweislich geimpft, getestet bzw. genesen (ausgenommen Notfälle) und
  • unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen (Tragen von Mundschutz, Einhaltung von Abständen, Einhaltung der Hygieneregeln)

möglich. Den Mundschutz erhalten Sie mit Ihrer Anmeldung vor Ort. Wir bitten zum Schutz unserer Mitarbeiter und aller Patienten um Ihr Verständnis.

Darüber hinaus verweisen wir ergänzend auf die Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2 des Gesundheitsministeriums Schleswig-Holstein.
⇒ zur Landesverordnung und den Erlassen des Gesundheitsministeriums Schleswig-Holstein

Bitte beachten Sie folgende Hinweise und Vorkehrungen:

Reiserückkehrer

Gemäß Verfügung des Gesundheitsministeriums des Landes Schleswig-Holstein ist Reiserückkehrerinnen und -rückkehrern aus Risikogebieten oder einem besonders betroffenen Gebiet laut RKI (siehe hierzu Informationen des Robert-Koch-Institutes unter https://www.rki.de/DEContent/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet untersagt, u. a. Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen zu betreten.

⇒ Hinweise des Gesundheitsministeriums Schleswig-Holstein für Einreisende aus dem In- und Ausland

Änderungen der Besucherregelungen

Für unsere Kliniken gelten aktuell folgende Änderungen in der Besucherregelung.

Bitte beachten Sie folgende Vorgaben:

  • Pro Patient ist pro Tag ein Besucher für eine Dauer von maximal 1 Stunde in der Zeit zwischen 14:30 und 17:30 Uhr zugelassen.
    Hinweis: Bitte sprechen Sie sich innerhalb der Familie ab, damit es nicht eventuell zu Abweisungen durch bereits erfolgten Besuch kommt.
  • Als Besucher müssen Sie symptomfrei sein und dürfen in den vergangenen 14 Tagen keinen Kontakt zu einer COVID-19-positiv getesteten Person gehabt haben.
  • Als Besucher müssen Sie einen offiziellen negativen Antigen-Test oder PCR-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, nachweisen.
  • Beim Verlassen des Gebäudes ist derselbe Ausgang zu wählen, wie beim Betreten. Sie müssen sich erfolgreich Austragen.
  • Wir bitten Sie um Einhaltung der geltenden Abstandsregeln von 1,5 m; das durchgängige Tragen (auch in den Patientenzimmern) einer FFP2-Maske ist in unseren Kliniken Pflicht.
  • Das Tragen von FFP2-/FFP3-Masken mit Ausatemventil ist nicht gestattet.
  • Bitte halten Sie die allgemeingültige Husten- und Niesetikette ein und verzichten Sie auf die WC-Nutzung in den Patientenzimmern.
  • Bitte beachten Sie weiterhin die geltenden Hygiene-Regelungen auf den Stationen.
  • Das Verzehren von Speisen oder Getränken ist während der Besuchszeit nicht gestattet.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Begleitung in Sprechstunden, Ambulanzen, in der Notfallambulanz:

Die Begleitung von Patientinnen und Patientinnen ist derzeit aufgrund der vorgeschriebenen Einhaltung von Mindestabständen nicht gestattet. Ausnahmeregelungen für Erziehungsberechtigte von Minderjährigen, Personen mit Vormundschaft und Rechtspflege, Dolmetscher und Begleitungen von pflegebedürftigen Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht in unseren Räumlichkeiten bewegen können, müssen bitte zwingend mit der betreffenden Fachabteilung im Vorwege abgesprochen werden. Wir bitten zum Schutz unserer Mitarbeiter und aller Patienten um Ihr Verständnis.

 

Bei Anzeichen von Erkältungssymptomen werden Sie gebeten, sich unter der Telefonnummer 116 117 beraten zu lassen, ob eine diagnostische Abklärung sinnvoll erscheint.

Covid-19 ist eine Infektion, die durch das neuartige Coronavirus 2019-nCoV (SARS-CoV-2) ausgelöst wird.

Derzeit infizieren sich deutschlandweit Patienten mit dem Coronavirus.

Alle wichtigen Informationen und Hinweise haben wir für Sie hier zusammengestellt. Bei Verdacht auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus rufen Sie bitte Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung an:

Telefonnummer: 116 117

 

Telefon-Hotlines zur Beratung

Wenn Sie unsicher sind oder Fragen haben, wenden Sie sich an folgende Nummern...

  • Allgemeines Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: 030 / 346 465 100
  • Bürgertelefon zum Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein: 0431 / 797 000 01
Wie wird das Coronavirus übertragen?

Der Hauptübertragungsweg des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) ist die Tröpfcheninfektion. Dies kann direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden.

Wie kann ich mich vor dem Coronavirus schützen?

Das Coronavirus kann von Mensch zu Mensch übertragen werden. Wie bei allen Atemwegsinfektionen, z. B. auch Influenza, schützen eine gute Handhygiene, die Einhaltung einer Husten- und Nies-Etikette sowie das Abstand halten zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) vor einer Übertragung des neuen Coronavirus.

Folgende Maßnahmen sollten Sie ergreifen:

  • Reinigen Sie Oberflächen regelmäßig
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände
  • Vermeiden Sie, sich ins Gesicht zu fassen
  • Husten oder Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
  • Halten Sie Abstand zu Erkrankten
  • Vermeiden Sie, Hände zu schütteln
Welche Symptome treten auf?

Eine Infektion mit Coronaviren führt der WHO zur Folge zu Symptomen wie Fieber mit den Begleiterscheinungen wie Schüttelfrost, Kopf und Gliederschmerzen, trockenen Husten und Abgeschlagenheit. Einige Patienten litten an Übelkeit und Durchfall.

Wie lange dauert es von der Ansteckung bis zu Symptomen?

Experten gehend derzeit davon aus, dass die Inkubationszeit bis zu 14 Tage dauern kann.

Weitere Informationen zum Coronavirus